StartseiteDie Geschichte von MohrungenZeitzeugenberichte

Vorwort
Als meine Mutter im Jahr 2003 plötzlich ernstlich erkrankte und in einem Krankenhaus auf genommen wurde; in einem Alter von 86 Jahren, erkannte ich, daß ich die Fragen, die wir (ihre Kinder) noch zu ihren Kriegserlebnissen hatten, vielleicht nicht mehr würden stellen können.

Zu jedermanns Erstaunen und zum Glück erholte sie sich, und als sie wieder selbständig wohnen konnte, beschloß ich, regelmäßig zu ihr zu gehen, um mit ihr über ihre Erlebnisse zu sprechen. Mit einem Tonbandgerät zwischen uns haben wir lange Gespräche geführt und kamen auch wirklich zu Dingen, die sie früher noch nicht erzählt hatte. Die Tonbandaufnahmen bearbeitete ich zu Hause.
Mein Vater wurde im Krieg von 1940 – 1945 zum Arbeitseinsatz nach Ostpreußen eingezogen, dem heutigen Polen. Dort bekam er ein paar Tage Urlaub, um meine Mutter in den Niederlanden zu heiraten. Anstatt unterzutauchen kehrte er mit meiner Mutter nach Mohrungen „Befreiung“ durch die Russen wurde von großem Einfluß auf ihr weiteres Leben.
Ich habe diese Erlebnisse nicht als Privatangelegenheit der Familie sehen wollen. Das Buch
wurde geschrieben, um den Hintergrund meiner Eltern zu verstehen und dadurch ein
deutlicheres Bild zu erhalten, welche Auswirkungen die Kriegsjahre auf das Leben meiner


Druckbare Version

Günter Dombrowski
KontaktImpressumSatzung