StartseiteDie Geschichte von MohrungenZeitzeugenberichte

18 Krankenschwestern
18 Krankenschwestern und mehrere Angestellte des Mohrunger Krankenhauses töteten sich am 27. Januar 1945 durch Einnahme von Gift nach der Besetzung des Krankenhauses durch sowjetische Soldaten.

Günter Dombrowski
erzählt aus seinen Erlebnissen zwischen Januar und November 1945, die er als Dreizehnjähriger machen mußte, während er noch in Liebstadt wohnte. Die sowjetische Armee hatte Ende Januar Liebstadt erobert, und es folgte nicht der Frieden. Die noch verbliebene Bevölkerung war "vogelfrei" und den Launen der Besatzer ausgeliefert, die selten Gnade und Menschlichkeit zeigen

Frühe Kindheit in Mohrungen
Frühe Kindheit und Flucht aus Ostpreußen 1945 von Hatmut Krause



Druckbare Version

18 Krankenschwestern
KontaktImpressumSatzung